Erkrankungen im Jugendalter

  • Hodenhochstand:

Bei manchen Neugeborenen finden sich ein oder beide Hoden noch nicht im Hodensack, sondern in der Leiste oder Bauchhöhle. Wenn dieser Zustand nicht vor Ende des 2. Lebensjahres korrigiert wird, ist mit einer Schädigung des Hodengewebes zu rechnen.

  • Hodentorsion:

Es  kann, meist während der Pubertät, zu einer plötzlichen Drehung eines Hodens um seine Achse kommen. Wenn dieser schmerzhafte Zustand nicht innerhalb einiger Stunden behoben wird, erleidet der Hoden irreparabel Schaden.

  • Hochfieberhafte Erkrankungen

können das Hodengewebe dauernd schädigen.

  • Mumps nach der Pubertät

führt häufig zu einer schweren Hodenentzündung

  • Varikocele

Die Ausbildung von Krampfadern der Hodenvenen führt häufig zu einer Verminderung der Samenqualität

  • Umwelteinflüsse:

Umweltgifte ( Chemikalien gegen Insekten und Unkraut etc. )

Strahlenbelastung

Übermäßige Belastung ( Stress )

Diverse Arzneimittel

Schwere Allgemeinerkrankungen und akute hochfieberhafte Infekte

Bei einem Teil der Patienten 

lässt sich keine sichere Ursache der Störung feststellen.

 

Störungen des Samenzelltransportes

  • Angeborene Verschlüsse der Samenwege ( Nebenhoden, Samenleiter, Prostata )

  • Verschluß durch Unfälle, Entzündungen oder operativ

  • Störung der Ejakulation bei neurologischen Erkrankungen

  • Samenerguß in die Harnblase, statt nach außen ( retrograde Ejakulation )

Immunologische Sterilität

Durch Störung des Immunsystems werden Antikörper gegen die eigenen Samenzellen gebildet.

 

Behandlungsmöglichkeiten

  • Vermeidung schädigender Faktoren: Stress, Umweltgifte, Suchtmittel

  • Behandlung mit Hormonen bei entsprechender Indikation

  • Bei einigen Medikamenten kann in Einzelfällen eine Besserung des Samenbefundes erwartet werden.

  • Operative Möglichkeiten: wie Krampfadern im Hodenbereich (Varikozele), Korrektur von Verschlüssen oder operative Samenzellgewinnung für in vitro Fertilisation ( Retortenbaby )

  • Samenaufbereitung für assistierte Befruchtung

 

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: mossig@vasektomie.cc
Copyright © 2004 / ANDROS- Institut für Andrologie
Stand: Tuesday, February 09, 2010 12:57