• der Samenflüssigkeit: wird hauptsächlich in zwei Organen produziert: der Prostata und den Samenblasen
  • den Zellen: neben den im Hoden produzierten Samenzellen kommen noch andere Zellbestandteile vor: im Falle einer Erkrankung z.B. Entzündungszellen

Die Untersuchung erfolgt nachdem der Mann etwa 4 Tage keinen Samenerguß gehabt hat, am besten wird das Ejakulat durch Masturbieren direkt am Untersuchungsort gewonnen. Die Anwesenheit der Partnerin ist möglich

Das Spermiogramm zeigt lediglich einen momentanen Zustand und ist nicht so konstant wie z.B. ein Blutbild; deshalb sind manchmal mehrere Untersuchungen nötig.

Die wichtigsten Untersuchungsergebnisse sind

  • die Menge des Ejakulats
  • die Zahl der Samenzellen/Milliliter
  • deren Beweglichkeit in Prozent
  • und der Prozentsatz der normal geformten Samenzellen

Begriffe:

  • Normozoospermie = normales Spermiogramm    2-5mlEjakulat(etwa ein halber bis ein ganzer Teelöffel);   ph7.2-7,8(Säuregehalt; Verflüssigung in 20-30 min, 20 - 150Mill. Samenzellen/ml; Beweglichkeit 50% oder mehr; 50% normale Formen oder mehr; nur vereinzelt Entzündungszellen, kein krankhaftes Verkleben der Samenzellen untereinander.
  • Aspermie = kein Samenerguß
  • Hypospermie = zu wenig Menge
  • Polyspermie = zu viel Menge
  • Kryptospermie = nur ganz vereinzelt Samenzellen
  • Oligozoospermie = zu wenig Samenzellen
  • Polyzoospermie = zu viele Samenzellen
  • Asthenozoospermie = schlechte Beweglichkeit
  • Teratozoospermie  = zu viele fehlgeformte Samenzellen
  • Nekrospermie = keine Beweglichkeit
  • Leukospermie = Entzündung, meist Prostata

 

         

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: mossig@vasektomie.cc
Copyright © 2004 / ANDROS- Institut für Andrologie
Stand: Friday, March 20, 2009 10:31